AGBs SACOSA

 

1. Einleitung

Allgemeine Bemerkung: Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Genussjäger GmbH (nachfolgend „SACOSA“ genannt) gelten für Firmen und Privatpersonen (nachfolgend „Auftraggeber“ genannt) die SACOSA beauftragen Dienst- oder Beratungsleistungen zu erbringen.

 

2. Geltungsbereich

2.1. Vertragspartner und Vertragsgegenstand

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bilden die Grundlage für Verträge, die zwischen dem Auftraggeber und SACOSA zustande kommt. Gegenstand dieses Vertrages ist die unentgeltliche oder entgeltliche Nutzung der von SACOSA und SACOSA Coaches angebotenen Leistungen. 

 

2.2. Ergänzende Bedingungen

SACOSA behält sich vor, für einzelne Dienste ergänzende Bedingungen zu vereinbaren. Hierauf wird SACOSA den Auftraggeber aber rechtzeitig hinweisen.

 

3. SACOSA Leistungen

3.1. Entgeltliche und unentgeltliche Leistungen

SACOSA hilft dem Auftraggeber durch Vermittlung von Coaching- und Beratungs-Dienstleistungen sowie Schulungen, Umfragen und Analysen die Gesundheit & Produktivität seiner Belegschaft oder seiner selbst zu steigern. Coaches können hierbei entweder fest bei SACOSA angestellt oder als freie Mitarbeiter agierend arbeiten.

 

4. Gesundheit

 

4.1. Gesundheitliche Voraussetzungen

 

Die Nutzung der SACOSA Dienste erfolgt für die Mitarbeiter des Auftraggebers oder die Privatperson welche SACOSA nutzt („Kunden“ genannt) auf eigenes Risiko.

Voraussetzung für die Nutzung der SACOSA Dienste ist in jedem Fall ein guter gesundheitlicher Allgemeinzustand. Wenn Vorerkrankungen bekannt sind, empfiehlt SACOSA dringend ärztlichen Rat einzuholen, bevor mit der Nutzung der SACOSA Dienste (d.h. zum Beispiel Trainings oder Coachings) begonnen wird. Dies gilt insbesondere, wenn eine oder mehrere der folgenden Erkrankungen/Beschwerden/Eingriffe bekannt sind:

-          Herz-/Kreislauferkrankungen,

-          Lungen- oder Atemwegserkrankungen (einschließlich Asthma),

-          Wirbelsäulen und/oder Gelenkprobleme,

-          neuromuskuläre Erkrankungen,

-          operative Eingriffe,

-          andere gesundheitliche Einschränkungen.

 

Bei ernährungsbezogenen SACOSA Coachings gilt zudem, dass die Kunden vor Verzehr der im Rahmen eines Coachings die empfohlenen Lebensmittel eigenverantwortlich prüfen müssen, ob die darin enthaltenen Zutaten oder Inhaltsstoffe Unverträglichkeiten oder Allergien auslösen können.

Für weibliche Kunden, die gecoacht werden gilt zudem, dass die von SACOSA angebotenen Trainings und Coachings nicht von schwangeren oder stillenden Müttern genutzt werden sollten. Falls dies vom Kunden und Auftraggeber ausdrücklich gewünscht wird, übernimmt SACOSA für das Coaching keinerlei Haftung.

Generell gilt für Kunden: Achten Sie auf die Signale Ihres Körpers. Sollten Sie vor erstmaliger oder während der Nutzung von SACOSA irgendwelche Zweifel daran haben, dass Sie gesund sind (z.B., weil Sie erhebliche Schmerzen, allgemeines Unwohlsein, Kurzatmigkeit, Übelkeit oder Schwindel empfinden), konsultieren Sie einen Arzt bevor Sie mit SACOSA beginnen oder fortfahren.

 

4.2. Kein Ersatz für ärztlichen Rat

 

Bei den im Rahmen von SACOSA und den SACOSA Diensten angebotenen Leistungen und Informationen handelt es sich weder um eine medizinische noch eine ärztliche Beratung. Sie stellen auch keinen Ersatz für eine ärztliche Untersuchung oder Behandlung dar.

 

4.3. Training-, Regenerations- und Ernährungsmethoden

 

Fitness-, Regenerations- und Ernährungsberatung unterliegen sich ständig fortentwickelnden gesundheits-, ernährungs- und sportwissenschaftlichen Erkenntnissen. Auch wenn wir SACOSA‘s Trainings-, Regenerations- und Ernährungstipps an aktuellen Studien und Erkenntnissen ausrichten, garantiert SACOSA nicht, dass diese den jeweils aktuellsten Forschungsergebnissen oder Erkenntnissen entsprechen.

 

5. Mängelhaftung

5.1. Gesetzliche Bestimmungen

Für Ansprüche aufgrund mangelhafter Leistungen gelten die gesetzlichen Bestimmungen. 

5.2. Keine Garantie

SACOSA gibt keine Zusicherungen oder Garantien ab, dass das gewünschte Trainings- oder sonstige Ergebnis durch Nutzung des jeweiligen SACOSA Dienstes erzielt wird. Einen konkreten Erfolg schuldet SACOSA nicht. Zudem wird das Ergebnis auch durch nicht steuerbare Faktoren, wie z.B. körperliche Veranlagungen und Vorbedingungen, beeinflusst, so dass das Ergebnis bei verschiedenen Personen trotz gleicher Nutzung der SACOSA Dienste stark variieren kann.

 

6. Haftung

6.1. Allgemein

Sofern Kunden im Rahmen der SACOSA Dienste Anleitungen (z.B. für bestimmte Übungen und Trainings) zur Verfügung gestellt werden, sind diese Anleitungen von den Mitarbeitern unbedingt einzuhalten, da ansonsten Verletzungs- und oder Gesundheitsrisiken bestehen.

Sofern Kunden für Übungen und Trainings Hilfsmittel oder Geräte verwenden, liegt es in der Verantwortung der Kunden sicherzustellen, dass diese Hilfsmittel und/oder Geräte ordnungsgemäß funktionieren und installiert bzw. aufgestellt wurden.

Kunden sind verpflichtet, SACOSA‘s Gesundheitshinweise in Ziffer 4 zu beachten.

6.2. Haftung für unentgeltlich erbrachte Leistungen

Im Falle von unentgeltlich erbrachten Leistungen haften wir, unabhängig aus welchem Rechtsgrund, ausschließlich für Schäden aufgrund von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit oder des Fehlens einer garantierten Eigenschaft. Bei Vorsatz haftet SACOSA grundsätzlich unbeschränkt. Bei grober Fahrlässigkeit und dem Fehlen einer garantierten Eigenschaft ist SACOSA‘s Haftung auf den typischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Im Übrigen ist SACOSA‘s Haftung ausgeschlossen.

6.3. Haftung für entgeltlich erbrachte Leistungen

Im Falle von entgeltlich erbrachten Leistungen haften wir, unabhängig aus welchem Rechtsgrund, für Schäden aufgrund von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit oder des Fehlens einer garantierten Eigenschaft grundsätzlich unbeschränkt.

Verletzt SACOSA eine wesentliche Vertragspflicht mit leichter Fahrlässigkeit, ist SACOSA‘s Haftung auf den typischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Eine wesentliche Vertragspflicht ist jede Pflicht, die für die Erfüllung vertraglicher Zwecke notwendig ist, und auf deren Erfüllung sich Sie, Ihre Mitarbeiter oder Ihre Firma als Verbraucher verlassen kann oder hätte verlassen können.

SACOSAs Haftung bei einer von SACOSA verschuldeten Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt von den vorgenannten Beschränkungen unberührt.

Im Übrigen ist SACOSA‘s Haftung ausgeschlossen.

6.4. Haftung von SACOSA‘s Mitarbeiter und Coaches

In dem Umfang, in dem SACOSA‘s Haftung ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt der Ausschluss oder die Einschränkung auch zu Gunsten der Mitarbeiter von SACOSA und der von SACOSA beauftragten Coaches.

6.5. Produkthaftung

Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben von den vorgenannten Haftungsausschlüssen oder -beschränkungen unberührt.

 

7. Nutzungsrechte an SACOSA-Inhalten

Die von SACOSA angebotenen Leistungen beinhalten, je nachdem für welche Leistungen Kunden freigeschalten sind, urheberrechtlich oder anderweitig geschützte Inhalte, an denen SACOSA die entsprechenden Rechte zustehen. SACOSA räumt dem Auftraggeber und den Kunden an diesen Inhalten ein Einfaches und nicht-übertragbares Recht ein, diese in nicht-kommerzieller Form im Rahmen der vertraglichen Bestimmungen zu nutzen. Lediglich zur Klarstellung weist SACOSA darauf hin, dass insbesondere eine Verbreitung oder öffentliche Zugänglichmachung von SACOSA‘s Inhalte durch Kunden oder Auftraggeber, z.B. auf Webseiten außerhalb der SACOSA Webseiten, nicht zulässig ist. Das Recht zur Nutzung erlischt, wenn Sie, Ihre Firma oder Ihre Mitarbeiter für die jeweilige Leistung nicht mehr freigeschalten sind beziehungsweise mit Beendigung des Nutzungsverhältnisses/Vertrages.

 

8. Verantwortlichkeit für nutzergenerierte Inhalte

8.1. Keine Verantwortung für fremde Inhalte

Kunden sind für Inhalte, die sie innerhalb der SACOSA Dienste hochladen, alleine verantwortlich. SACOSA macht diese sich nicht zu Eigen und überprüft diese auch nicht. Es ist dem Auftraggeber und Kunden untersagt, Werbung für kommerzielle Webseiten oder sonstige Produkte zu machen.

8.2. Keine Rechtsverletzungen

Auftraggeber und Kunden sind verpflichtet, bei der Bereitstellung von eigenen Inhalten alle anwendbaren Gesetze und sonstigen Rechtsvorschriften der Bundesrepublik Deutschland und das Recht am Wohnsitz des Kunden zu beachten. Unabhängig davon, ob hierdurch ein Straftatbestand verwirklicht wird, ist es generell untersagt, Inhalte bereit zu stellen, die pornografischer, sexueller, gewalttätiger, rassistischer, volksverhetzender, diskriminierender, nicht jugendfreier, beleidigender und/oder verleumderischer Natur sind.

Des Weiteren ist der Auftraggeber und Kunde verpflichtet, keine Rechte Dritter zu verletzen. Dies gilt insbesondere für Persönlichkeitsrechte Dritter sowie geistige oder gewerbliche Schutzrechte Dritter (z.B. Urheberrechte, Markenrechte etc.). Auftraggeber und Kunde müssen insbesondere auch Inhaber der erforderlichen Rechte an Profilbildern und sonstiger eingestellten Fotos sein.

SACOSA ist jederzeit berechtigt ohne Vorankündigung, Inhalte, die rechtswidrig sind oder gegen die vorgenannten Grundsätze verstoßen, zu löschen oder zu entfernen. 

8.3. Freistellung

Für den Fall, dass Auftraggeber oder Kunde gegen die in Ziffer 8.2 genannten Grundsätze verstößt und dies zu Verschulden hat (also entweder fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt hat), ist Auftraggeber und Kunde verpflichtet, SACOSA von Ansprüchen Dritter aufgrund einer solchen Verletzung freizustellen. Die Freistellung umfasst auch die Kosten einer angemessenen Verteidigung. Bei der Aufklärung des streitgegenständlichen Sachverhalts ist Auftraggeber und Kunde zur Mithilfe verpflichtet. Die Geltendmachung von Schadensersatz- und sonstigen Ansprüchen behält SACOSA sich vor.

 

9. Datenschutz

SACOSA verarbeitet personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit seinen Datenschutzbestimmungen, die in ihrer jeweils aktuellen Fassung unter www.sacosa.de/datenschutz abrufbar sind.

Daten von Kunden werden nicht an den Auftraggeber weitergegeben. Jegliche Datenerfassung bzgl. Erfolg und Zufriedenheit der Kunden muss über Umfragen oder separate Datenerhebungen, welche durch den Auftraggeber zu initiieren sind erfolgen.

 

10. Online-Streitbeilegung für Privatkunden

Die EU-Kommission stellt eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Online-Bestellung zunächst außergerichtlich zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform finden Sie hier: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Verbraucherinformation: Nichtteilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren.

SACOSA ist weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungs-stelle teilzunehmen. SACOSA‘s E-Mail-Adresse finden Sie im Impressum.

 

11. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

SACOSA behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern und anzupassen, wenn dies aufgrund von veränderten gesetzlichen, behördlichen oder technischen Rahmenbedingungen erforderlich ist und die Änderungen unter Berücksichtigung der Interessen des Auftraggebers nach Treu und Glauben zumutbar sind. SACOSA wird den Auftraggeber spätestens zwei (2) Wochen vor dem geplanten Inkrafttreten der neuen Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen per E-Mail auf die Änderungen hinweisen. Widerspricht der Auftraggeber der Geltung der neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht innerhalb dieser Frist und nutzt der Auftraggeber SACOSA Dienste weiter, so gelten die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen als akzeptiert. Im Falle des Widerspruchs behält SACOSA sich ausdrücklich seine ordentlichen Kündigungsrechte vor. 

 

12. Schlussbestimmungen

12.1. Anwendbares Recht

Zwischen den Parteien findet ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) Anwendung. Im Geschäftsverkehr mit Kunden innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Kunden anwendbar sein, sofern es sich um zwingend anzuwendende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

12.2. Gerichtsstand

Hat der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedstaat oder hat der Auftraggeber seinen festen Firmensitz nach Wirksamwerden dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ein Land außerhalb der EU verlegt, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag SACOSA‘s Geschäftssitz.

12.3. Vertragssprache

Die Vertragssprache ist Deutsch.

12.4. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen.

 

13. Anbieterinformation

Genussjäger GmbH
Küchelbäckerstr. 3
80331 München

E-Mail: info@sacosa.de
Geschäftsführer: Sammy Gebele
Eingetragen beim Amtsgericht München: HRB 212339
Umsatzsteuer - ID: DE295571741